Borromaischen Inseln

ISOLA BELLA

Im Jahr 1670 beschloss Graf Vitaliano Borromeo einen aus dem See ragenden Felsen in einen Ort des Vergnügens umzuwandeln. Vier Jahrhunderte waren erforderlich, um dieses großartige Werk, das den Palazzo Borromeo und die eindrucksvollen Gärten umfasste, fertig zu stellen. Besonders faszinierend ist der Rundgang durch die Innenbereiche der Residenz: der Thron-Saal und der Saal der Königinnen, die Galerie des Generals Berthier, eine Sammlung von 130 Gemälden. Der Raum von Napoleon und der Musik-Saal, wo die Konferenz von Stresa abgehalten wurde, an der Mussolini, Laval und Mac Donald teilnahmen und die den Frieden Europas hätte gewährleisten sollten. Im unteren Stockwerk erstrecken sich die sechs Grotten, die mit Kies, Tuffstein, Stuckverzierungen und Marmor ausgeschmückt sind und als Ort der Erfrischung dienten. Weltweit berühmt ist der barocke Garten, in dessen Mitte sich das Teatro Massimo mit seinen zehn Terrassen erhebt, die eine abgestufte Pyramide bilden. Das riesige Einhorn, die Obelisken, die Statuen, die eindrucksvollen Türme und die weiteren architektonischen Elemente versetzen jeden Besucher in Staunen. So wie die Vegetation der imposanten Bäume, wie die Kampfer- und Zitrusbäume und die wundervollen Anlagen der Rosen, Rhododendren und Kamelien.

 

ISOLA MADRE

Sie ist die größte der Borromäischen Inseln und aufgrund ihrer exotischen Prägung die bedeutendste Insel des Lago Maggiore. Die von Gustave Flaubert als „der sinnlichste Ort, den ich jemals gesehen habe“ beschriebene Insel wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgestaltet: vom Obstgarten über einen Olivenhain und üppigen Garten aus Zitrusfrüchten bis hin zu dem heutigen botanischen Garten in englischem Stil, der auf die Anfänge des 19. Jahrhunderts zurückgeht. Dank des günstigen milden Klimas beherbergt er seltene sowie exotische Pflanzen, die aus den unterschiedlichsten Längengraden stammen. In der Mitte dieses wahren Schmuckstücks ragt die berühmte Kaschmir-Zypresse empor, die von einer Windhose zu Boden gerissen wurde und heute wieder zu neuem Leben erwacht ist. Der sich neben dem Garten erstreckende Palazzo aus dem 16. Jahrhundert bewahrt kostbare Einrichtungsgegenstände des Hauses Borromeo. Zu den bedeutendsten Räumen zählen: der Empfangssaal, der Saal der Jahreszeiten, der Venezianische Saal, der Saal der Schlachten und der Saal der Päpste. Zu bewundern ist eine Sammlung von Marionetten und Puppentheatern aus vergangenen Zeiten, deren Schauspiele zur Unterhaltung der Familienmitglieder und Freunde dienten.

 

ISOLA PESCATORI

Die Insel verdankt ihren Namen den seit Generation dortlebenden Fischern. Der Reiz der Insel besteht außer der herrlichen Lage vor allem in der Ursprünglichkeit des Dorfes mit seinen hübschen Häusern und seinen engen und gewundenen Gäßchen. Die Spezialität der gepflegten Restaurants ist frischer Fisch aus dem Lago Maggiore.








Auskunftsbüro
Città di Stresa


Das Auskunftsbüro befindet sich in Piazza Marconi, 16 (nahe der Schiffsanlegestelle)

tel. 0323/30150-31308 fax 0323/

e-mail: info@stresaturismo.it

prolocostresa@pec.it

Öffnungzeiten


vom 18. Maerz 2019 bis 20. Oktober 2019

10.00 Uhr – 12 Uhr 30 15.00 Uhr – 18 Uhr 30

(Täglich)

 

 

vom 21.Oktober 2019 bis 16. Maerz 2020

10.00 Uhr – 12 Uhr 30

15.00 Uhr – 18 Uhr 30

Samstag 10.00 Uhr – 12 Uhr 30

Follow us on



Newsletter

...Testo accettazione privacy...
Associazione Turistica Pro Loco di Stresa Via Cavour, 14 28838 Stresa (VB) - T. +39.0323.31308 F +39.0323.32561 - PI 01465840039
Privacy Policy | Legge nr. 124 del 2017

© Archivio Immagini Scenari s.r.l. – Stresa – www.scenari.biz